Galerie

-

  Wie zu Beginn hilft Schwester Sigrid einem Obdachlosen bei der Wundversorgung...
 Solche Wunden sind äußerst schmerzhaft und gesundheitlich sehr bedenklich. Ohne entsprechende Versorgung können Amputationen bis hin zum Tot folgen. 
  Eine Wohnung wird für einen ehemals Obdachlosen unter Leitung von Schwester Sigrid zum Einzug vorbereitet...
 Schwester Sigrid nimmt sich Obdachlosen an, welche am Main schliefen... 
 Der Kampf gegen die Obdachlosigkeit bedeutet eine Menge Arbeit!
Durch die Überschwemmung am Main drohte Lebensgefahr. Daher musste durch einen schnellen Umzug, zunächst in eine Gartenhütte, dann in eine eigene Wohnung geholfen werden.
 Zum wiederholten Male verhilft Schwester Sigrid zu ein wenig Menschlichkeit durch Pflege und Verbinden.
 
 Unter Bedürftigen war und ist Schwester Sigrid ein gern gesehener Gast...
Sie Hilft, wo Hilfe Not tut, ermutigt, wo Mutlosigkeit um sich greift und Hört, wo ein offenes Ohr gesucht wird! 
 Ein großer Tag, zwei ehemalige Bewohner des Hauses Lichtblick heiraten in eine bessere Zukunft.
 Ein ehemaliger Bewohner des Hauses Lichtblick. Er ist durch schwere Krankheiten gezeichnet. 
 Mittagessen mit Gästen.
 Gemeinsame Gottesdienste gehören genauso dazu und geben halt. In unserer Kapelle versammeln sich regelmäßig Menschen unterschiedlichster Religion friedlich und respektvoll um einen Gottesdienst, geleitet von einem evangelischen und einem katholischen Pfarrer zu lauschen.

Dies ist gelebte Nächstenliebe und Integration... !
 
 Der Speisesaal
 Ausflüge sind wichtig und steigern das Gemeinschaftsgefühl unserer "Familie".

Dies ist sehr wichtig für eine erfolgreiche Wiedereingliederung in die "normale" Gesellschaft.
 
 Sichtlich Spaß hat Schwester Sigrid dabei, die Mahlzeiten, zubereitet von unserem Koch, den einzelnen Bewohnern an den Tisch zu bringen.
Dabei darf es trotz Ihrer 77 Jahre nicht an einem Späßchen hier und einer Ermunterung dort fehlen...
 Wir sind stolz auf unsere Bewohner! Er hat ohne teuren Entzug die Kraft gefunden, von der Alkoholsucht weg zu kommen!

Jetzt ist er ein wertvolles Mitglied unserer Gemeinschaft und hilft überall, wo er kann! Jeden Mittag steht er in der Küche und sorgt nach dem Essen für Sauberkeit...
 
 Unsere Bewohner helfen sich gegenseitig und entwickeln eine innige Beziehung zueinander..
Da darf man schon Mal ein wenig Stolz entwickeln! - Auch oder gerade als Ordensschwester. 
 Zu Weihnachten gibt es immer ein Fest in angemessenem Rahmen.
Auf Ausflügen freuen sich die Bewohner des Hauses an der Natur und der gesamten Schöpfung. Es ist herrlich! 
 Immer wieder wenden sich Obdachlose Menschen ohne Hoffnung an uns mit der Bitte um Hilfe! - Leider können wir nur wenigen Helfen, weil die Mittel knapp sind.
Allerdings konnte diesem Herrn doch noch Obdach gewährt werden, bis hin zu seinem Tod.
Diejenigen, denen wir helfen können, denken oft an die Zeit davor zurück und sind dankbar dafür, als Mensch einen Halt und eine Zuflucht gefunden zu haben. 
 Schwester Sigrid vor einem Gemälde Ihrer Ordens-Gründerin.
Es gibt immer viel Arbeit zu tun. Aber dank Ehrenamt und Engagement einiger profitieren Alle! 
 Große Pläne werfen Ihre Schatten voraus...
Sie wollten schon immer einmal ein Haus bauen?
 - 
Bauen Sie doch einfach bei uns mit!
 
 Rückansicht des Hauses Lichtblick. 
Frontansicht; das Haus soll um weitere zwei Stockwerke erweitert werden.
 "Fast verloren scheint Sie und trägt dennoch die Last eines ganzen Hauses" ... Schwester Sigrid, die Leiterin des Hauses Lichtblick.
 Das Leben ist schön! 

-

-

-